Jetzt Studienplatz sichern

„Caring Masculinities/Fürsorgliche Männlichkeiten – Männlichkeit transformieren“ | Prof. Dr. Andreas Heilmann von der iba in Berlin hält Fachvortrag vor dem Arbeitskreis der Bonner Gleichstellungsbeauftragten

Vortrag-Heilmann

Prof. Dr. Andreas Heilmann, Lehrkraft in den Studiengängen Sozialpädagogik & Management und Sozialpädagogik, Management & Coaching* an der iba in Berlin, hielt im September einen virtuellen Fachvortrag zum Thema „Caring Masculinities/Fürsorgliche Männlichkeiten – Männlichkeit transformieren“ vor dem Arbeitskreis der Bonner Gleichstellungsbeauftragten der Bundesbehörden.

Die aktuelle „Sorge-Krise“ drängt zu einer gesellschaftlichen Neubewertung von Sorgearbeit und auch zu ihrer Neuverteilung zwischen den Geschlechtern. Dem steht noch immer eine vorherrschende Männlichkeitskultur im Weg, deren Normen und Konstruktionsprinzipien tief verinnerlicht sind. Gleichwohl öffnen sich immer mehr Männer für die Übernahme von Sorgeverantwortung und zeigen sich bereit, die Aufteilung der Sorgearbeiten mit ihren Partnerinnen neu zu verhandeln. Als „Caring Masculinities“ rücken sie zunehmend ins Licht von Forschung und Gleichstellungsarbeit. Welche Denkmodelle brauchen wir, um die Transformation von Männlichkeiten durch Care-Arbeit angemessen erfassen und beschreiben zu können? Und wie können Männer, die Sorgeverantwortung übernehmen, unterstützt und ermutigt werden?

Besonderen Anklang fand die von Heilmann entworfene geschlechtertheoretische Perspektive auf die Dynamiken des Wandels von Männlichkeit durch praktische Erfahrungen in Sorgeverantwortung. Als hilfreich wurde insbesondere der ressourcenorientierte Coaching-Ansatz zur Unterstützung veränderungsbereiter Männer wahrgenommen. Hier treffen sich Soziale Arbeit als Männer-, Väter- und Jungenarbeit mit professioneller Gleichstellungsarbeit und geschlechtersensiblen Coaching-/Beratungsangeboten.

Prof. Dr. Andreas Heilmann promovierte an der Humboldt-Universität zu Berlin im Fach Soziologie und hat dort und an der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum Schwerpunkt Geschlechterverhältnisse und Männlichkeiten geforscht. Zusammen mit Sylka Scholz veröffentlichte er seine Forschungsergebnisse u. a. in dem Sammelband „Caring Masculinities. Männlichkeiten in der Transformation kapitalistischer Wachstumsgesellschaften“.

*Der ursprüngliche Studiengang Sozialpädagogik, Management & Business Coaching wird voraussichtlich ab Sommersemester 2022 mit dem vorliegenden überarbeiteten Curriculum angeboten und trägt dann die Bezeichnung Sozialpädagogik, Management & Coaching.