Jetzt Studienplatz sichern

Annika Burghardt

Burghardt

Name: Annika Burghardt
Studiengang: Betriebswirtschaftslehre
Fachrichtung: Hotel- & Tourismusmanagement
Praxispartner:in: Hotel Kloster Haydau

Wie vielen jungen Menschen stellte sich mir nach der Schule die Frage: Ausbildung oder Studium? Praktische Berufserfahrung oder theoretische Weiterbildung? Wodurch habe ich später bessere Chancen in der Berufswelt?

Das duale Bachelorstudium an der iba | Internationale Berufsakademie in Kassel erschien mir die perfekte Kombination von beidem zu sein und den Übergang ins Berufsleben zu erleichtern. Besonders das Prinzip der geteilten Wochen (20 Stunden im Betrieb, 20 Stunden in der Berufsakademie) erwies sich als besonders effizient. Theorie und Praxis liegen dabei sowohl zeitlich als auch inhaltlich so nah wie möglich beieinander.

Besonders in meinem Fachbereich (Hotel- & Tourismusmanagement), in dem aktuell und auch für mich direkt merklich Fachkräftebedarf herrscht, vermittelt das theoretische Studium Grundkenntnisse und Hintergrundwissen, was es mir ermöglicht, die praktischen Arbeitsabläufe besser zu verstehen. Das Wissen darüber, wieso ich eine bestimmte Tätigkeit im Betrieb ausführe, welchen Sinn und Zweck diese hat, sorgt dafür, dass ich mit mehr Motivation und Freude an die Arbeit herangehe.

An der iba in Kassel herrscht ein sehr familiärer, persönlicher Umgang zwischen Lehrkräften, der Verwaltung und den Studierenden. In diesem relativ kleinen Kreis habe ich stets das Gefühl gehabt, gut aufgehoben zu sein und bei jedem möglichen Problem eine Ansprechperson zu haben. Da ich zuvor schon ein Semester an einer staatlichen Universität absolviert habe und dort ganz andere Erfahrungen machen musste, weiß ich diese Eigenschaften der iba besonders zu schätzen.

Zusätzlich zu nennen sind die beiden Blockwochen, die einmal im Semester gesondert für jede Fachrichtung stattfinden, und meinen Horizont noch einmal enorm erweitert haben. Auf Studierende aus anderen Städten, mit derselben Fachrichtung zu treffen, sorgt immer für jede Menge Gesprächsstoff, Ideenaustausch und feste Kontakte, die für den weiteren beruflichen Werdegang nützlich sein können.

Auch für die Partnerunternehmen ist es von Nutzen, dass die Studierenden über den Tellerrand hinausschauen können, sowie neue Ansätze und Ideen für Optimierungen direkt aus der Theorie in den jeweiligen Betrieb mit einbringen können und so in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung für die Branche sind.

Als Studierende an der iba hatten wir vielschichtige, theoretische und auch praktische Aufgaben zu bewältigen und unsere Branche dabei aus so vielen Blickwinkeln wie möglich zu betrachten gelernt. Mit dem Kurs Unternehmensplanspiel werden z. B. auch schon im theoretischen Studium, so praxisnahe Managemententscheidungen wie möglich getroffen, um uns das Übertragen von der Theorie in die Praxis noch einfacher zu machen.

Schon nach kurzer Zeit konnte ich, dank des dualen Studiums, in viele Bereiche meines Betriebs hineinschauen und verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Unter Berücksichtigung meiner erlernten Kenntnisse an der iba darüber, welche Aufgaben ich zu bewältigen hatte, konnte ich für mich bereits Präferenzen festlegen, sowie Ziele für meinen weiteren beruflichen Werdegang setzen.